the write stuff.




Home  E-Mail  

Newsletter abonnieren  
[ Schreibkram ... ] the write stuff. Home
Tipparchiv zurück zur Übersicht

Tipp 40
Tipp 39
Tipp 38
Tipp 37
Tipp 36
Tipp 35
Tipp 34
Tipp 33 (PDF)
Tipp 32
Tipp 31
Tipp 30
Tipp 29 (PDF)
Tipp 28
Tipp 27 (PDF)
Tipp 26
Tipp 25
Tipp 24
Tipp 23
Tipp 22
Tipp 21
Tipp 20
Tipp 19
Tipp 18
Tipp 17
Tipp 13
Tipp 12
Tipp 11
Tipp 7
Tipp 6
Tipp 5
Tipp 4
Tipp 3
Tipp 2
Tipp 1



Impressum & Kontakt:

Karin Schmitt
Kirchenweg 23 a
D-82399 Raisting in der Ammersee-Region

Tel. +49 8807 206945
Fax +49 8807 214767


Google
  Web www.the-write-stuff.de   
DIN 5008:2001-11

Zahlengliederung und Tabelle

Zahlengliederung
Tabelle

1. Telefon- und Telefaxnummern
Bis zur Neuauflage 5008:2001-11 wurden in der DIN nur nationale Nummernangaben berücksichtigt. Die Schreibweise von Telefon- und Telefaxnummern wurde vorgesehen mit von rechts zweistelliger Gliederung mittels Leerschritt. Die Ortsvorwahl war in Klammern zu setzen, eine Durchwahlnummer folgte nach Bindestrich.
Beispiele für die alte Schreibweise laut DIN:
(0 89) 5 43 59 80-0 (Telefonzentrale - Telefonempfang)
(0 89) 5 43 59 80-69 (direkte Durchwahl des Mitarbeiters)
(0 88 06) 95 63 12 (Telefon-/Telefax-Einzelanschluss).
Neue Formatierung
Die Unsicherheit, wie im internationalen Schriftverkehr Kommunikationsangaben zu übermitteln sind, und wie das Nummernformat von mobilen Rufnummern aussehen soll, klärt die aktuelle Ausgabe.

Die zweistellige Gliederung durch Leerschritt wurde abgelöst durch eine funktionsbezogene Gliederung. Das bedeutet, jeweils ein Leerschritt trennt Anbieter, Landesvorwahl, Ortsnetzkennzahl, Einzelanschluss bzw. Durchwahlnummer. Vor die Angabe der Durchwahlnummer ist ein Mittestrich (Bindestrich) zu setzen. Ebenso funktionsbezogen können Teile der Nummern durch Fettschrift oder farbig hervorgehoben werden, wenn dadurch die Lesbarkeit verbessert wird.

Beispiele für die neue Schreibweise laut DIN 5008:2001-11:
089 5435980-0 (Telefonempfang)
089 5435980-69 (direkte Durchwahl des Mitarbeiters)
08806 956312 (Einzelanschluss)
0171 1234567 (mobile Rufnummer).
Rufnummern bei internationalen Kontakten
Im internationalen Schriftverkehr entfällt die "0" vor der Ortsnetzkennzahl und die Landesvorwahl ist, gekennzeichnet durch "+", voran zu stellen:

+49 89 5435980-0
2. Postfach
Die Nummern von Postfächern werden von rechts beginnend zweistellig gegliedert:
Postfach 1 23
oder
Postfach 12 34
3. Zahlen in Adressangaben
Beispiele für die Schreibung von Straße und Hausnummern bei Adressen:
Ammerseestraße 1 - 3
Ammerseestraße 1/2
Ammerseestraße 1 u. 2

Angabe der Wohnung:
Ammerseestraße 2 // W 102
Wenn ein Gebäudeteil, Stockwerk und/oder Wohnungsnummer mit angegeben werden, sind diese jeweils durch zwei Schrägstriche mit vor- und nachgestelltem Leerzeichen zu schreiben.
4. Bankangaben
Bankleitzahlen sind von links nach rechts beginnend zweimal dreistellig, einmal zweistellig zu gliedern.
Beispiel: BLZ 700 916 00 oder BLZ 250 800 25.

IBAN (International Bank Account Number)
Beispiele:
IBAN DE89 3704 0044 0532 0130 00
IBAN DE32 2508 0020 0113 0900 00
Hier erfolgt die Gliederung von links beginnend in fünf Vierer- und einer Zweiergruppe.

nach oben
Die Tabelle


Was sagt die DIN bezüglich Tabellen?
  1. Position
    Gerahmte Tabellen sollten einchließlich des Rahmens innerhalb der Seitenränder stehen. Wenn die Tabelle nicht die volle Seitenbreite einnimmt, wird sie zentriert. Zwischen vorhergehenden und nachfolgendem Text und der Tabelle ist jeweils eine Leerzeile Abstand zu halten.

  2. Seitenwechsel
    Innerhalb einer Tabelle sollten Seitenumbrüche vermieden werden. Wenn dies nicht möglich ist, und die Tabelle sich über mehrere Seiten hinzieht, ist der Tabellenkopf (Überschriftenzeile) auf der/den Folgeseite/n zu wiederholen.

  3. Überschrift
    Eine Überschrift kann auch in den Kopf der Tabelle integriert sein. Auf die Überschrift darf verzichtet werden, wenn der vorangehende Text die benötigten Informationen liefert.

  4. Inhalt, Rahmen und Ausrichtung im Tabellenkopf
    Der Tabellenkopf mit Spaltenbezeichnungen ist durch waagerechte und senkrechte Trennungslinien (i. d. R. gleicher Strichstärke) zu gliedern.

    Spaltenbeschriftungen sollten zentriert werden. Bei statistischen Tabellen sollten die Einheiten Teil der Spaltenbezeichnung sein.

  5. Tabellenfelder, Abstände, Ausrichtung, Rahmen und Schattierung, Formatierung
    Die Inhalte der Felder werden mit einem Mindestabstand von 1 mm zur senkrechten Linie eingegeben. Auch ein vertikaler Abstand - gleicher Höhe - sollte zur oberen und unteren horizontalen Begrenzungslinie festgelegt werden.

    Selbstverständlich: Texte sollten linksbündig, Zahlen rechtsbündig angeordnet werden. Ausnahme: Bei einer unterschiedlichen Anzahl von Stellen hinter dem Komma sind die Zahlen dezimalstellengerecht auszurichten. (Dafür setzen Sie in Word innerhalb der betreffenden Spalte einen Dezimaltabulator. Diesen springen Sie mit der Tastenkombination Strg +Tab an.)

    Auch die Tabellenfelder werden durch Rahmen übersichtlich gegliedert. Waagerechte Linien sollten nur über Summenzeilen und zur Gruppierung verwendet werden.

    Schattierungen sind erlaubt für bessere Lesbarkeit und auch zur optischen Trennung. In statistischen Tabellen sollten Serifenschriften, zum Beispiel Times New Roman, vermieden werden, da diese nicht so gut lesbar sind.

    nach oben

    Tipps, wie Sie in Word flexibel Ihre Tabellen gestalten, finden Sie auf den KorrespondenzManager-Seiten. Praktische Anwendungsbeispiele illustrieren, wie die Tabelleneinstellungen richtig gewählt werden.

    zurück zur Tipp-Übersicht